HilbertRaumBerlin


Kata Hinterlechner & Bosko Gastager Hard Facts And Soft Porn


26. May - 4. June 2017


Opening: Friday 26. May 2017, 18 - 22 Uhr

Opening hours: Fr 18 - 22 | Sa + Su 14 - 19 Uhr





Hard Facts And Soft Porn

Eine Ausstellung über die Zeit als den ordnenden Aspekt,
der das Vorher von dem Nachher unterscheidet.

Auszug aus dem Interview »Wir haben Zeit« mit Kata Hinterlechner
und Bosko Gastager.
Hotel Sacher, Wien.
Ein strahlend schöner Frühlingstag während
es im Kaffeehaus trotzdem zu dämmern scheint. Im Hintergrund
arbeitet sich die Akustikversion des Songs »Entropy is dancing
with the universe« am ersten Refrain ab.
Die Werkschau der Künstlergruppe Vulcano & Marsky wurde am
Vortag abgehängt, wodurch die ansonsten grundgemütlichen
Räumlichkeiten etwas kühl anmuten.

(...)

Bosko Gastager.
Die Zeit ist ja schon ein sonderbares Ding! Augustinus
war sich ja nicht sicher, ob es sie überhaupt gibt, so auf die
Art »Zukunft ist noch nicht, Vergangenheit ist nicht mehr.
Und die Gegenwart, wie lange dauert die?«, und die Physik
sagt uns, dass alle drei gleichermaßen existieren!

Der Ausstellungsmacher euphorisch.
Das Zeit schneller ... !

Kata Hinterlechner,
Bosko Gastager leidenschaftlich.
Und langsamer vergehen kann ... !

Kata Hinterlechner,
Bosko Gastager,
Der Ausstellungsmacher frenetisch.
Dass sie stehen bleibt!

Andächtiges Schweigen.

Der Ausstellungsmacher.
Bei euren Werkzyklen »Video artists are the bassists
of contemporary art« und »Performance artists are the
keyborders of contemporary art« habt ihr euch schon
erfolgreich an den Grenzlinien der bildenden Kunst und
Popmusik aufgehalten – ist jetzt die Physik dran?

Bosko Gastager.
Das ist schon irgenwie Porno – so ein physikalischer
Blick auf unser Universum.

Der Ausstellungsmacher.
Wie jetzt?

Kata Hinterlechner.
Das ist wie durch das Schlüsselloch zu schauen und den
Elementarteilchen beim Vögeln zu zu sehen und sich dann
zu denken: »Aha das geht auch?« Wahnsinn!

Bosko Gastager.
Voll CERN!

Kata und Bosko lachen laut und machen einen five to zero.
(Anm. d. Red.: mit beiden Händen wird eingeschlagen, wobei mit
der flachen Hand, also fünf Fingern, begonnen, anschl. mit vier bis
hin zur geballten Faust alles wiederholt wird).

Kata Hinterlechner ernst.
Nein, was uns inspiriert sind poetische Dimensionen
mit empirischen Fakten zu verweben und narrativen
Stoff zu entwickeln. Das ist wie Ringelspiel fahren.

(...)

kuratiert von Appelhoff / von Goedeke